Verschollenes wieder neu entdecken
 

Flurnamen in Niestetal

Flurnamen sind und waren vor allem Gebrauchsnamen. In der Regel sind sie nur innerhalb einer Gemeinde bekannt. Sie wurden von den ansässigen Bewohnern geprägt und oft ohne schriftliche Fixierung im örtlichen Sprachgebrauch weitergegeben Sie dienen dazu, den Ort, das heißt die Lage eines Flurstückes innerhalb der Gemarkung eindeutig zu identifizieren.

Auf der 22,15 km² großen Fläche von Niestetal sind insgesamt 350 Flurnamen verzeichnet, 138 für Heiligenrode und 112 für Sandershausen.

Die meisten Namen sind selbsterklärend. Beispielsweise der (ehemalige) Besitzer des Grundücks oder die Lage bzw. Beschaffenheit des Gebiets.

Im März 2018  war Roland Gernand bei uns zu Gast. Er hielt einen Vortrag   über die Herkunft und die Bedeutung von Flurnamen in Niestetal.