Verschollenes neu entdecken
                   

Die Römer in Nordhessen und Südniedersachsen

Im Sommer 2009 organisierte der Geschichtsverein eine Exkursion zum Römerlager Hedemünden. Das Römerlager gilt als eine frührömische Befestigungsanlage, deren Überreste sich auf dem heute bewaldeten Burgberg nahe dem Unterlauf der Werra befinden. Der Burgberg liegt am Rand des Ortes Hedemünden, einem Stadtteil Hann. Mündens.

Im November 2016 hielten der frühere Landrat Dr. Udo Schlitzberger und Herr Klaus Fröhlich einen Vortrag mit dem Titel
“Römer im Chattenland”

Hat Drusus mit seinen Soldaten die Fulda bei Sandershausen gequert? Von der Steinzeit bis ins hohe Mittelalter verliefen die alten Heer- und Handelswege über die trockenen Rücken der Berge und nicht entlang den Flüssen. Wenn die Römer in Hedemünden ein großes Nachschublager hatten, so müssen sie durch Nordhessen marschiert sein!

In der Schriftenreihe des Geschichtsvereins entstand als Begleitheft zu dem Besuch des Römerlagers Hedemünden eine Broschüre, die bereits in der 2. Auflage erschienen ist.


Aus dem Inhalt:

 Die Situation vor den römischen Feldzügen in Germanien

Die Chatten und andere germanische Völker in Nordhessen

Römische und germanische Kriegsführung

Die Feldzüge des Drusus und Tiberius

Das Römerlager Hedemünden

Germanien - eine römische Provinz?

Die Varusschlacht 9 n. Chr.

Die römischen Feldzüge nach der Varusschlacht bis 16 n.Chr.
und di
e Zerstörung Mattiums.

Der Rückzug

Die Broschüre ist erhältlich in der Bücherwelt Katja Wäscher in Sandershausen
oder bei André Stitz

Presseberichte zu diesem Thema:

Link zum Römerlager Hedemünden

Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite und benötigen hierfür noch etwas Zeit.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!