Verschollenes neu entdecken
                   

Baron Martin Ernst von Schlieffen

und das Gut Windhausen

Die Erforschung des Hessischen Generals und Staatsministers Martin Ernst von Schlieffen (1732-1825) sowie die Gestaltung des Gutes Windhausen und des zugehörigen Landschaftsparks war in den Jahren von 2007 bis 2013 das Thema des Geschichtsvereins.
Es fanden Vorträge im Rathaussaal (K.-H. Wegener) und auch auf dem Sensenstein (B. Elsas und M. Nicolaus) während eines Rundganges durch den Landschaftspark Windhausen statt.

Die Ergebnisse der Arbeit sind in einer Broschüre zusammengefasst.


Aus dem Inhalt

Lebenslauf des Martin Ernst von Schlieffen Geschichte Windhausens
   Das Gut 
   Das Herrenhaus
   Der Architekt Simon Louis Du Ry

Der englische Landschaftsgarten von Windhausen
  Die Entwicklung der englischen Landschaftsgärten
   Die Besonderheiten des Landschaftsgartens von Windhausen
      Die Elemente des Landschaftsgartens
      Die germanischen Denkmäler
      Die Teiche
      Die Hinweise auf Tod und Vergänglichkeit
      Das Affendenkmal und das Affenhaus
      Die übrigen Denkmäler

Karte und Wanderwege des Landschaftsparks heute


 

Die Broschüre ist erhältlich in der Bücherwelt Katja Wäscher in Sandershausen
oder bei André Stitz

Presseberichte zu diesem Thema:

Zusammenfassung von drei Berichten in den Niestetaler Nachrichten
Windhausen-Berichte NN.pdf (1.43MB)
Zusammenfassung von drei Berichten in den Niestetaler Nachrichten
Windhausen-Berichte NN.pdf (1.43MB)
Ausschnitt aus HNA Ausgabe vom 10.11.2016
Artikel HNA 2016_11_10.pdf (258.72KB)
Ausschnitt aus HNA Ausgabe vom 10.11.2016
Artikel HNA 2016_11_10.pdf (258.72KB)


 Die Ergebnisse sind auch in die Gestaltung des Ecopfades Archäologie Sensenstein eingeflossen. Hier als Beispiel eine Tafel

Informationen zu dem Eco- Pfad



Diese Seite ist noch nicht fertig. Wir arbeiten dran